Letzte Änderung: 24. April 2017

Gastprofessoren

 Tsvi Blanchard  

Tsvi Blanchard

Gastprofessor 2007, seit 2009 jeweils im Sommersemester

Tsvi Blanchard ist Rabbiner, Philosoph und Psychologe. Er hat Philosophie und Jüdische Studien unter anderem an der Washington University in St Louis, der Northwestern und der Loyola University in Chicago, sowie an der Fordham Law School in New York unterrichtet. Des weiteren unterrichtete er an verschiedenen rabbinischen Schulen. Er ist Direktor für Organisationsentwicklung am National Jewish Center for Learning and Leadership (CLAL). Seine Veröffentlichungen zum Jüdischen Recht betreffen vor allem Fragen der Ethik, insbesondere medizinische Ethik und das Lebensende, der Spiritualität und der Mediation. Neben anderen Arbeiten ist er Co-Autor von »Embracing life, facing death: A Jewish Guide to Palliative Care«. Gegenwärtig arbeitet Tsvi Blanchard an rechtswissenschaftlichen und philosophischen Themen in pluralistischen Rechtssystemen – vor allem dem talmudischen Rechtssystem.

     
 

Suzanne Last Stone

is Professor of Law at Cardozo School of Law and Director of Yeshiva University’s Center for Jewish Law and Contemporary Civilization, where she teaches courses in Jewish law and political thought; American legal theory; and law, religion, and state. She has held the Gruss Visiting Chair in Talmudic Civil Law at both the Harvard and University of Pennsylvania Law Schools, as well as visiting positions at the law schools of Princeton, Columbia, the Hebrew University, and Tel Aviv University. She is a graduate of Princeton University and Columbia University Law School, and was a Danforth Fellow in 1974 in Jewish History and Classical Religions at Yale University. Before joining the Cardozo faculty, Prof. Stone clerked for Judge John Minor Wisdom of the Fifth Circuit Court of Appeals, and went on to practice litigation at Paul, Weiss, Rifkind, Wharton and Garrison. Prof. Stone is the co-editor-in-chief of Diné Israel, a peer review Journal of Jewish Law, co-edited with Tel Aviv Law School, and sits on the editorial board of the Jewish Quarterly Review. She is a member of the board of the Jewish People Policy Institute, the International Association of Jewish Lawyers and Jurists, the Center for Ethics of Yeshiva University, and the International Summer School in Religion and Public Life. Her work on the intersection of Jewish thought, legal theory, and the humanities has been translated into German, French, Italian, Hebrew, and Arabic. In the fall of 2010, she delivered the Franz Rosenzweig Lectures in Religious Thought at Yale University.


Suzanne Last Stone ist Professorin für Recht an der New Yorker Cardozo School of Law und Direktorin des Yeshiva Universitätscentres für Jüdisches Recht und Moderne Zivilisation, wo sie Lehrveranstaltungen zum Jüdischen Recht und modernem politischen Denken durchführt. Sie erteilt Unterricht in amerikanischer Rechtstheorie, Recht, Religion und Staat.

Sie war Inhaberin einer Gruss-Professur für Talmudisches Zivilrecht an den Rechtsschulen der Universitäten Harvard und Pennsylvania. Als Inhaberin des Status einer Visiting Professorin lehrte sie an den juristischen Fakultäten von Princeton, Columbia, der Hebräischen Universität und der Universität Tel Aviv.
Bevor sie zur Cardoso Law School kam, arbeitete sie für Richter John Minor Wisdom am 5. Bundesgericht und übte sich weiterhin in Rechtsauslegung bei Paul, Weiss, Rifkind, Wharton und Garrison.
Prof. Suzanne Stone ist Mitherausgeberin der Diné Israel , einem Peer-Review-Journal für Jüdisches Recht sowie Redakteurin des Jewish Quarterly Review. Sie ist Mitglied des Vorstandes des Jewish People Policy Institute, der Internationalen Vereinigung Jüdischer Anwälte und Juristen, dem Zentrum für Ethik der Yeshiva Universität und der Internationalen Sommerschule für Religion und Öffentliches Leben. Ihre Arbeiten, an der Schnittstelle von jüdischem Denken, Rechtstheorie und Geisteswissenschaften, wurden ins Deutsche, Französische, Italienische, Hebräische und Arabische übersetzt.

     
Yair Lorberbaum  

Yair Lorberbaum

Gastprofessor 2008

Yair Lorberbaum ist Professor für Jüdisches Recht und Rechtsphilosophie an der Bar-Ilan Universität in Israel. Unter anderem war er als Gastprofessor an der University of Pennsylvania, in Yale und an der Benjamin N. Cardozo School of Law tätig. Forschungsschwerpunkte sind Jüdisches Recht, Politische Philosophie und Judaistik. Für sein Buch »In the Image of God – Theosophy and Law in Classical Judaism« (in hebräisch) wurde er 2007 mit dem Goldstein-Goren-Preis für das beste judaistische Buch in Israel ausgezeichnet.

     
   

Shalom Albeck

Gastprofessor 1997, 2000 und 2005

Shalom Albeck, 1931 in Berlin geboren und 1935 nach Palästina ausgewandert, war Professor für Talmudstudien an der Bar-Ilan Universität, Israel. Er studierte an der Hebrew University in Jerusalem den Talmud, Geschichte und Jura. Nach der Erlangung des Doktortitels 1959 in Jüdischer Geschichte war er von 1960 – 1963 Juniorprofessor für Talmudisches Recht in New York. Er war Gastprofessor u.a. an der Yale University, an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg sowie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Prof. Albeck ist spezialisiert auf jüdisches, speziell talmudisches. Recht. Schon sein Vater, seit 1926 Dozent an der Berliner Hochschule für die Wissenschaft des Judentums, und sein Großvater waren sehr bekannte Talmud-Gelehrte. Neben Aufsätzen und Artikeln über jüdisches Recht im Mittelalter hat Prof. Albeck mehrere Bücher, größtenteils über jüdisches Recht im talmudischen Zeitalter, verfasst, unter anderen »Introduction to Jewish Law in Talmudic Times«.

     
   

Reuven Yaron

Gastprofessor 2001, 2002

Prof. Reuven Yaron ist emeritierter Professor für römisches Recht an der juristischen Fakultät der Hebrew University in Jerusalem. Seine Forschungsschwerpunkte beinhalten antike Rechtsgeschichte, insbesondere frühes orientalisches sowie biblisches Recht und talmudisches Recht.

     
David Bleich  

J. David Bleich

Gastvorträge 1998-2010

J. David Bleich, 1936 geboren, gehört zu den berühmtesten Lehrern des jüdischen Rechts in den USA und ist als Rabbiner eine international anerkannte Autorität auf dem Gebiet der Bioethik. Rabbi Bleich ist Talmudprofessor an dem Rabbi Isaac Elchanan Seminar und Herbert and Florence Tenzer Professor für Jüdisches Recht an der Benjamin N. Cardozo School of Law der Yeshiva University in New York. Er ist Autor von „Judaism and Healing“ und Mitherausgeber von »Jewish Bioethics«. Die von ihm verfasste vierbändige Reihe »Contemporary Halakhic Problems« ist ein Standardwerk des zeitgenössischen jüdischen Rechts.

     
Izhak Englard  

Izhak Englard

Gastprofessor 2003

Izhak Englard, 1933 in Frankfurt am Main geboren, emigrierte 1951 nach Israel. Er gehört er zu den bedeutendsten Vertretern seines Faches überhaupt. Er war Professor an der Hebrew University in Jerusalem, dabei Direktor des Harry Sacher Institutes für Gesetzgebung und Rechtsvergleichung in Jerusalem und Direktor des Instituts für Jüdisches Recht. Außerdem war er Mitglied des Obersten Gerichtshofes des Staates Israel. Darüber hinaus ist er Mitglied der Israelischen Akademie der Wissenschaften, Titularmitglied der Internationalen Akademie für Rechtsvergleichung und Träger des Israelischen Preises für Recht. Seine Publikationen umfassen das Schadensersatzrecht, einschließlich dessen philosophischer Grundlagen, die Rechtsfähigkeit und das religiöse Recht im israelischen Rechtssystem.

     
Arthur J. Jacobson  

Arthur J. Jacobson

Gastprofessor 2006

Arthur J. Jacobson ist Professor an der Benjamin N. Cardozo School of Law, Yeshiva University in New York . Er studierte Jura und Politikwissenschaften in Harvard. Praktische Erfahrungen hat er u.a. als Rechtsanwalt in einer amerikanischen Sozietät gesammelt. Noch während seines Studiums wurde er 1977 Assistenzprofessor an der Cardozo School of Law und 1981 zum ordentlichen Professor ernannt. Seine Hauptgebiete liegen im modernen amerikanischen Recht, so u.a. im Vertragsrecht, Arbeitsrecht mit Antidiskriminierungsrecht, Gerichtsverfahren und Anwaltsrecht. Prof. Jacobson hat mehrere Aufsätze zum jüdischen Recht geschrieben. Seine Interessen betreffen daneben die Rechtsphilosophie (Plato, Spinoza, Hegel, Derrida, Luhmann, Habermas) und das Verfassungsrecht (Demokratie, Verfassungen, die Weimarer Republik).

     
Tessa Rajak  

Tessa Rajak

Gastprofessor 1999

Prof. Rajak, geboren 1946, ist Professorin für Altertumsgeschichte an der Universität Reading. Dort war sie von 1994-1997 Leiterin der Abteilung für Altertumsgeschichte.

Ihr besonderes Interesse gilt der sozialen und kulturellen Geschichte der Juden in der hellenistischen und römischen Periode. Wissenschaftliche Untersuchungen betreffen jüdische Inschriften, die griechische Bibel sowie jüdisch-christliche Beziehungen. Die Veröffentlichungen von Prof. Rajak beinhalten den jüdischen Dialog zwischen Griechenland und Rom, das Studium der kulturellen und sozialen Wechselbeziehungen sowie die Juden unter Heiden und Christen im römischen Imperium.

     
Jeffrey I. Roth  

Jeffrey I. Roth

Gastprofessor 1998 und 2004

Jeffrey I. Roth ist Professor für jüdisches Recht, Anwalt und Rabbiner in New York. Er absolvierte seine Ausbildung an der Yeshiva University (1968), der Columbia University (1969) und an der Yale University (1974). Er ist Mitglied der Anwaltschaft von New York City und des obersten Gerichts (U.S. Supreme Court). Bis vor kurzem war er Juraprofessor an der Touro Law School und bekleidet nun eine außerordentliche Professur für Recht an der Fordham Law School und der Brooklyn Law School. Prof. Roth unterrichtet und veröffentlicht auf den Gebieten der jüdischen Rechtsgeschichte, des internationalen Rechts, des Eigentumsrechts sowie des Kartellrechts.